KURIER daily

KURIER daily

Der tägliche Nachrichtenpodcast des KURIER

Wie tickt SPÖ-Hoffnung Sven Hergovich?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der angekündigte Absturz ist eingetroffen. Die ÖVP ist bei den Landtagswahlen in Niederösterreich unter 40 Prozent gerutscht, der große Gewinner ist die FPÖ. Zweiter Verlierer ist die SPÖ, die mehr als 3 Prozent verloren hat, obwohl sie im Bund wie in Niederösterreich in Opposition war. Kurioserweise könnte die SPÖ aber jetzt für die ÖVP wichtiger werden, als das den Schwarzen lieb ist. Wie es in der ÖVP weitergeht, warum die FPÖ trotz früherer Skandale so zugelegt hat, und wer in der SPÖ eigentlich das Sagen hat, erklärt uns heute der Politanalyst Thomas Hofer.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Warum Wien die Hauptstadt der Spione ist

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Vier russische Diplomaten müssen das Land verlassen, weil sie der Spionage verdächtigt werden. Was klingt wie ein Hollywood-Blockbuster ist Realität - und zwar in Österreich. Der kürzlich bekanntgewordene Spionagefall ist jedoch keineswegs ein Einzelfall. Österreich - vor allem Wien - gilt als wahrer Nährboden für Spione, das zeigt allein die jüngere Vergangenheit in der immer wieder Spionagefälle aufgeflogen sind. Warum gerade Österreich für Spione so interessant ist, wie Spionage außerhalb von Filmen abläuft und was wir über den aktuellen Fall wissen, erklärt heute KURIER-Chefreporterin Anja Kröll.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Ende der Corona-Maßnahmen: "Evaluationsbericht ist notwendig"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es ist beschlossen: Am 30. Juni 2023 endet in Österreich formell die Pandemie. Die Krankheit gibt es leider weiterhin. Im KURIER daily ziehen wir Resümee: Wie enden die Maßnahmen?  Waren sie sinnvoll, notwendig oder gar zu lasch? Muss es eine Evaluierung der Maßnahmen geben? Kommt das Ende zum richtigen Zeitpunkt?

Gesundheitsökonom Thomas Czypionka erklärt im Podcast, was man aus gemachten Fehlern lernen könnte: Menschen mit Infektionskrankheiten sollten etwa auch weiterhin nicht mit Herzpatienten im Wartezimmer sitzen. In Schulen und Kindergarten müsse man generell für bessere Belüftungen sorgen. Österreich müsse an der Gesundheitskompetenz (Health-Literacy) arbeiten und könne sich dabei skandinavische Länder als Vorbild nehmen.

Martin Sprenger, ehemaliges Mitglied der Corona-Taskforce des Gesundheitsministers Rudolf Anschober, hat beim aktuellen Evaluationsbericht zu den Corona-Maßnahmen in Deutschland mitgearbeitet. Er sagt, dass das Ende der Maßnahmen zu spät komme. Wie auch Thomas Czypionka fordert er, unter anderem, einen unabhängigen Evaluationsbericht.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Ist Österreichs goldene Ski-Zeit vorbei?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Am Montag ist es soweit: Von 6. bis 19. Februar kämpfen die besten Skifahrerinnen und Skifahrer in Frankreich um WM-Medaillen. Die Frauen fahren in Meribel, die Herren in Courchevel. Österreichs Ski-Verband ist mit 24 Athletinnen und Athleten, je zwölf Frauen und Herren, am Start. Doch die die bisherige Saisonbilanz spricht nicht unbedingt für einen österreichischen Medaillenregen. Woran liegt das? Stehen unsere Chancen auf Medaillen wirklich so schlecht? Und was macht die amerikanische Überfliegerin Mikaela Shiffrin anders – immerhin ist sie gerade mehr als erfolgreich. Darüber spricht heute KURIER-Sportredakteur Christoph Geiler im daily Podcast. 

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

NÖ-Wahl: Die Folgen für die Bundespolitik

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der angekündigte Absturz ist eingetroffen. Die ÖVP ist bei den Landtagswahlen in Niederösterreich unter 40 Prozent gerutscht, der große Gewinner ist die FPÖ. Zweiter Verlierer ist die SPÖ, die mehr als 3 Prozent verloren hat, obwohl sie im Bund wie in Niederösterreich in Opposition war. Kurioserweise könnte die SPÖ aber jetzt für die ÖVP wichtiger werden, als das den Schwarzen lieb ist. Wie es in der ÖVP weitergeht, warum die FPÖ trotz früherer Skandale so zugelegt hat, und wer in der SPÖ eigentlich das Sagen hat, erklärt uns heute der Politanalyst Thomas Hofer.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Experte: "Unwahrscheinlich, aber ÖVP würde Kernland verloren gehen"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der KURIER lädt gemeinsam mit Krone und Profil jede Woche zum Club 3. Das ist der neue Politiktalk der drei Medien – zu sehen im TV und zu hören als Podcast.

Heute zu Gast, Politikberater Thomas Hofer.
Selten zuvor war eine Landtagswahl in Niederösterreich so spannend wie jene am Sonntag, 29. Jänner. Jüngsten Umfragen zufolge könnte die ÖVP diesmal sogar den Landeshauptfrausessel abgeben müssen, wenn sich FPÖ und SPÖ zu einer blau-roten Koalition finden. „Ich halte das immer noch für eher unwahrscheinlich, aber der ÖVP würde dann das Kernland verloren gehen“, sagt Hofer unter anderem im Interview.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Kann ein Zaun die Migrationskrise lösen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Veto der österreichischen Bundesregierung gegen den Schengen-Beitritt von Rumänien und Bulgarien hallt immer noch nach. Erst Anfang dieser Woche waren Bundeskanzler Karl Nehammer und Innenminister Gerhard Karner (beide ÖVP) in Bulgarien, um dort den Grenzzaun zur Türkei zu begutachten.

Zu viele illegale Einwanderer seien 2022 über Bulgarien nach Österreich gekommen, heißt es. Deshalb fordert Wien von der EU Gelder für einen neuen Grenzzaun - er soll knapp zwei Milliarden Euro kosten.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Kaufen sich Firmen von ihrer Klimaverantwortung frei?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Klima-Berater Andreas Tschas im Gespräch: über wertlose CO2-Zertifikate und Klimafreundlichkeit als Überlebensfaktor für Firmen. „Unternehmen, die transformieren, werden die Gewinner sein. Jene, die das nicht verstehen, werden verschwinden“. 

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Warum Krebs oft kein Todesurteil mehr ist

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jährlich erkranken etwa 42.000 Menschen an Krebs. War das in früheren Zeiten noch oft ein Todesurteil, ist mittlerweile die Vorsorge und Behandlung so gut, dass die Überlebenschancen stark gestiegen sind. Doch noch immer ist Krebs nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Österreich. Wie man am besten vorsorgt, welche Meilensteine in der Krebsforschung bereits erreicht worden sind und was Impfungen verändern könnten, erklärt heute Matthias Preusser, Leiter der klinischen Abteilung für Onkologie an der Med Uni Wien.

Die Med Uni hat dazu auch eine Webinarserie, einfach hier klicken: https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/events/2022/webinarreihe-forum-krebs-bei-frauen/

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Wie sich Erdoğan an die Macht klammert

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es ist so gut wie fix: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan wird die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen wohl um einen Monat vorziehen. Offiziell, weil sich die Wahlen dann nicht mit den Schulferien und der Erntezeit kreuzt und so alle entspannter wählen können.

Dass in Wahrheit aber eigentlich politische Gründe hinter der Wahlvorverlegung stehen, bezweifelt so gut wie niemand. Eine Wiederwahl von Erdogan ist im Moment nämlich alles andere als sicher. Gegen wen er verlieren könnte, was für Vorteile ihm eine Wahlvorverlegung bringt und ob er das so einfach anordnen kann, erklärt heute KURIER-Redakteurin Naz Kücüktekin.

Außerdem hört ihr heute, warum die Türkei den NATO-Beitritt Schwedens so vehement blockiert.

Abonniert unseren Podcast auch auf Apple Podcasts, Spotify oder Google Podcasts und hinterlasst uns eine Bewertung, wenn euch der Podcast gefällt.

Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/podcasts

Über diesen Podcast

Wir haben für euch am Abend das wichtigste Thema des Tages. Ob aus der Politik, Wirtschaft und dem Leben - immer recherchiert von den KURIER Redakteuren direkt aus dem Newsroom. Ob am Heimweg, beim Sport oder auf der Couch – wo ihr uns hört, ist uns nicht so wichtig. Was uns aber wichtig ist: Punkt 17 Uhr von Montag bis Freitag für euch alles fertig zu haben. Damit ihr nie wieder etwas Wesentliches verpasst.

von und mit KURIER

Abonnieren

Follow us